Liebe werdende Mama,

ich freu mich über dein Interesse an meiner Arbeit als Doula. Vielleicht bist du neugierig, was eine Doula überhaupt ist, vielleicht kommst du bereits mit dem Wunsch mich als deine Doula zu buchen oder du möchtest mich kennen lernen und herausfinden, ob und wie ich dir als Doula nützlich sein kann.  Ganz egal wieso, weshalb und warum. Auf den folgenden Doula-Unterseiten möchte ich dir ein wenig von der Arbeit der Doulas berichten.

Mein großer Wunsch ist es, dass sich jede Frau mit ganz viel Mut auf ihre ganz eigene, besondere Geburtsreise begibt. Mit dem Wissen und der Zuversicht, dass sie all das Werkzeug bereits besitzt, auf das es ankommt.
Dass sie ihren Körper kennen und spüren lernt und stolz auf sich und ihren Körper ist.
Denn schon mit der Schwangerschaft hat er so viel wichtiges und großes geleistet.

 

Ich würde auch dich gerne dabei begleiten und dazu motivieren, dich voller Vertrauen in diesen wunderbaren Lebensabschnitt fallen zu lassen und das Wunder der Geburt rund um zu genießen.

Viel Spaß beim Entdecken aller Infos rund um (m)eine Doula-Welt.

Deine Lisa 


Doula - neue Mode oder altbewährt?

Was heute neu und ungewöhnlich klingt, war schon immer so: Eine geburtserfahrene Frau wurde gerufen, wenn eine Geburt begann. Diese vertraute Frau, die der werdenden Mama und der Hebamme half, sorgte für Ruhe, bereitete alles vor und war meist selbst Mutter. Sie widmete sich ganz den Bedürfnissen der Gebärenden, während die Aufmerksamkeit der Hebamme auf die eigentliche Geburt und das Baby konzentriert waren. Dies war lange völlig selbstverständlich und hat sich erst geändert, als mehr Geburten in den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts in den Kliniken unter ärztlicher Aufsicht stattfanden.

 

Die Wiederbelebung der Doula-Begleitung kommt aus den USA, wo es weniger Hebammen in den Krankenhäusern gibt und ist dort – wie auch in anderen Ländern – schon länger üblich.